Karlsbader Filmfestival ehrt Miloš Forman

Kultveranstaltung tschechischer Cineasten findet vom 29. Juni bis zum 7. Juli statt

Der diesjährige 53. Jahrgang des Internationalen Karlsbader Filmfestivals (KVIFF) wird vom 29. Juni bis zum 7. Juli im gleichnamigen westböhmischen Kurort stattfinden.

Gleich zu beginn des Festivals wird mit einer Tradition gebrochen - statt eines neuen Films wird zur Eröffnung ein Klassiker gezeigt. Zu Ehren des tschechischen Regisseurs Miloš Forman, der vor kurzem im Alter von 86 Jahren gestorben ist, wird die Komödie „Die Liebe einer Blondine“ („Lásky jedné plavovlásky“) aus dem Jahr 1965 im Rahmen der feierlichen Eröffnungsveranstaltung auf der großen Leinwand gezeigt.

Der Film wurde für einen Oscar und einen Golden Globe nominiert und eröffnete 1966 das New Yorker Filmfestival. Der Film handelt von einem Jazzpianisten, der eine Frau in einer Fabrikstadt trifft, in der es fast keine Männer gibt. Ihre Romanze steht vor zahlreichen und humorvollen Komplikationen. Die Geschichte wurde inspiriert von wahren Begebenheiten.

Direkt nach der Eröffnungsveranstaltung wird das Hotel Thermal der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Tschechische Nationale Symphonieorchester unter der Leitung von Libor Pešek wird Musik aus Formans tschechischen und amerikanischen Filmen wie Amadeus und Hair sowie Musik aus Filmen von Formans Freunden und Zeitgenossen spielen.

Im Jahr 1997 auf dem 44. KVIFF erhielt Forman den Filmpreis Crystal Globe für herausragende künstlerische Beiträge zur Kinematografie.

Der KVIFF-Präsident und bekannte tschechische Schauspieler Jiří Bartoška bezeichnete Forman als einen großen Freund des Festivals und fügte hinzu, dass ausländische Zuschauer selten seine frühen Arbeiten auf einer großen Leinwand sehen können.

Der größte Teil des Festivalprogramms, an dem neue Filme um den Crystal Globe kämpfen werden sowie andere Kategorien neuer Filme aus der ganzen Welt und Retrospektiven gezeigt werden, wurde noch nicht bekanntgegeben. Aber ein paar Tipps sind verfügbar. Wie üblich wird das Festival insbesondere Filmen aus Mittel- und Osteuropa eine Plattform bieten.

Der erste Stargast, der für das Festival angekündigt wurde, ist Regisseur Richard Linklater, der Gründer der Austin Film Society. Neun Filme und zwei Blocks von Kurzfilmen werden in einer Sektion namens Made In Texas gezeigt, darunter Linklaters Debüt „Slacker“ und der Actionfilm „El Mariachi“ von Robert Rodriguez, durch den er maßgeblich bekannt wurde, sowie neuere Werke von anderen Filmemachern.

Eine andere Person, die geehrt wird, ist der tschechische Schauspieler Jaromír Hanzlík, der gerade 70 Jahre alt geworden ist. Er ist Schauspieler seit seinem 18. Lebensjahr und trat unter anderem in Verfilmungen berühmter Romane tschechischer Autoren wie „Der Scherz“ („Žert“), „Romanze für ein Flügelhorn“ („Romance pro křídlovku“) und „Schneeglöckchenfeste“ („Slavnosti sněženek“) auf. Er ist immer noch aktiv und trat zuletzt 2015 im Kriminalfilm „Gangster Ka“ auf. Auch sein Film „Bloudění“(auf Deutsch etwa „Die Suche“) aus dem Jahr 1965 wird auf dem Programm stehen.

Eine spezielle Sektion wird Dokumentarfilmen aus dem Baltikum gewidmet sein, mit Beiträgen aus der Baltischen Neuen Welle der 1960er Jahre sowie der Weltpremiere eines neuen Films mit dem Titel „Bridges of Time“.

Das Plakat zum Festival wurde vorgestellt und ist im Einklang mit der Eröffnung des Festivals in einem minimalistischen Retro-Look gemacht. Das überwiegend rote Plakat hat schwarze Details, die zwei Rahmen und Film-Perforationslöcher zeigen, sowie etwas Text in dünnen Blockbuchstaben. Auch in diesem Jahr wurde es vom bekannten tschechischen Grafiker Aleš Najbrt entworfen.

Jedes Jahr wird ein neuer Trailer des Filmfestivals vorgestellt. In diesem Jahr ist Casey Affleck dabei, der letztes Jahr in Karlsbad war und den Preis des Präsidenten des KVIFF verliehen bekommen hatte.

Das Festival wird auch einen großen Bereich für die Filmindustrie haben, wo Filmemacher ihre Werke in verschiedenen Produktionsphasen präsentieren können, um Fundraising betreiben zu können.

Das Festival stellte auch seinen neuen Hauptpartner vor, darunter die Firmen Vodafone, Innogy, Mall.cz und Accolade sowie die Stadt Karlsbad und die Karlsbader Region. Das offizielle Getränk des Filmfestivals ist der Kräuterlikör Becherovka, der offizielle Champagner ist Moët & Chandon, das offizielle Auto ist BMW und das offizielle Fahrrad ist Specialized.

Während die Eröffungs- und Abschlußveranstaltungen nur mit Einladung besucht werden können, sind die meisten anderen Filme für die Öffentlichkeit zugänglich. Besucher, die keine Verbindung zur Filmindustrie haben, können Akkreditierungen erhalten, die es ihnen erlauben, Eintrittskarten zu kaufen. Das ist ungewöhnlich für ein internationales Filmfestival. Es gibt auch einige kostenlose Filmvorführungen im Freien, in der Regel mit speziellen Gästen, die die aufgeführten Filme vorstellen.

Das Karlsbader Filmfestival wurde 1946 gegründet und gehört zu den ältesten der Welt. Seit 1956 bis zum Ende der achtziger Jahre wurde das Festival nur jedes zweite Jahr veranstaltet, um dem Moskauer Internationalen Filmfestival keine Konkurrenz zu machen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kviff.com/en/news

Related articles

Facebook comments

Prag mit allen Sinnen

INDIVIDUALITÄT führt Sie mit GENUSS und viel ERLEBNIS durch...

Kids Company Praha

Tschechisch-Deutscher Kindergarten in Prag

Airwaynet

Schnelle und zuverlässige Internetverbindung in Prag!

Österreichisches Gymnasium...

Österreichische Gymnasium in Prag seit 1991

Pražské Benátky

Prager Venedig Kreuzfahrten

Reed Specialist Recruitment

We help the world Love Mondays

KUKBURG - Farm to table

Unser Fleisch und Produkte direkt auf Ihren Tisch

Prag mit allen Sinnen

INDIVIDUALITÄT führt Sie mit GENUSS und viel ERLEBNIS durch...


PragueMonitor.com

Prague’s # 1 source for Czech news in English…


PragueConnect.cz

Expat and Czech Business Professional Network


Prague.TV

English language Expats and City Guide


Brno Daily

New English-language online magazine for Brno...


Czech Mu

捷 目 is the first-ever Chinese language online newspaper...