Tschechien bezahlt Migranten für ihre Rückkehr in die Heimat

Mit einer finanzielle Rückkehrhilfe will der Staat die freiwillige Ausreise belohnen

Codewort "Návrat", Rückkehr: Mit Zahlungen von zwischen 1500 und 4000 Euro will die Tschechische Republik Migranten die freiwillige Rückkehr in die Heimat erleichtern. Die Maßnahme betrifft Asylsuchende aus Asien, Afrika und Russland. Sie zielt vor allem auf diejenigen Ausländerinnen und Ausländer, die in Tschechien subsidiären Schutz genießen oder deren Asylverfahren nicht abgeschlossen ist. Auch abgelehnte Asylbewerber, die auf ihre Abschiebung warten, können sich für die Rückkehrhilfe qualifizieren. Die Bedingung: Sie müssen freiwillig ausreisen und nicht mehr in die Europäische Union zurückkehren. Das Projekt Rückkehr, dessen Gesamtkosten 60 Millionen Kronen(2,4 Millionen Euro) betragen, beginnt am 1. April dieses Jahres mit einer weitreichenden Informationskampagne in sieben Sprachen. Geplant ist eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2022. Rund 400 Menschen, so erwartet das tschechische Innenministerium, werden dank dieser Maßnahme die Republik und die EU verlassen. Die Rückkehrhilfe soll ihnen dazu dienen, sich in der alten Heimat ein neues Zuhause zu schaffen.

Related articles

  • Prag übt die Revolution by Alexandra Mostýn – tschech.news (Foto: Eugen Kukla)

    Bei Kaiserwetter und Karnevalslaune fordern 120 000 Demonstranten den Rücktritt von Ministerpräsident Andrej Babiš.

  • Der Weg zur Versöhnung führt nach Brünn by Nela Parakenings - tschech.news (Foto: Marie Slámová)

    Bereits zum dreizehnten Mal wird am Samstag Brünn der gewaltsamen Vertreibung von etwa 25 tausend seiner Einwohner gedenken: Der Versöhnungsmarsch ist ein in vieler Hinsicht einzigartiges Projekt, das tiefe Gräben zugeschüttet und ein Stück weit die Geschichte Tschechiens bewegt hat. Wir sprachen mit seinem Initiator Jaroslav Ostrčilík.

  • Prag plant den Klimanotstand by Von Redaktion - tschech.news (Foto: wikimedia.org)

    Die Moldaustadt will Vorreiter in Sachen Umweltschautz werden 

  • "Irgendwann kann der Deckel auch hochgehen" by Von Alexandra Mostýn - tschech.news (Foto:zahradil.cz)

    Jan Zahradil kandidiert als einziger Tscheche und Mitteleuropäer für den Vorsitz der Europäischen Kommission. Seine Mission: Nein zu einem europäischen Superstaat.

  • Dämpfer für Babiš, Debakel für Sozialdemokraten by Editorial – tschech.news (Photo by DAVID ILIFF. License: CC-BY-SA 3.0)

    Europawahlen interessieren in Tschechien mehr denn je

  • Rassistischer Angriff auf jungen Parlamentarier by Alexandra Mostýn – tschech.news (Foto: TOP 09)

    Dominik Feri gilt als Nachwuchshoffnung der tschechischen Politbühne

  • Tschechiens Bevölkerung wächst dank Zuwanderung by Alexandra Mostýn – tschech.news (Foto: fotolia)

    Statistikamt präsentiert Zahlen zur demographischen Entwicklung 2018

  • Knapp neun Jahre Haft für neun Kilo Heroin by Alexandra Mostýn – tschech.news (Foto: Daily Pakistan)

    Junge Tschechin in Pakistan verurteilt

  • Betrugsverdacht in Brünn by Alexandra Mostýn – tschech.news (Foto: fotolia)

    Polizei klagt neun Personen an, mit öffentlichen Aufträgen geschoben zu haben

  • Polen, Tschechien und Ungarn feiern 20 Jahre NATO-Mitgliedschaft by Südtirol Online

    Unter den Ehrengästen waren die Regierungschefs aus Prag und Budapest, Andrej Babis und Viktor Orban

Facebook comments

KUKBURG - Farm to table

Unser Fleisch und Produkte direkt auf Ihren Tisch

Café Louvre

Wiener Kaffeehaus atmosphere in Prag

Prag mit allen Sinnen

INDIVIDUALITÄT führt Sie mit GENUSS und viel ERLEBNIS durch...

Airwaynet

Schnelle und zuverlässige Internetverbindung in Prag!

There are no gold listed customers at this moment. Be first!

PragueMonitor.com

Prague’s # 1 source for Czech news in English…


PragueConnect.cz

Expat and Czech Business Professional Network


Prague.TV

English language Expats and City Guide


Brno Daily

New English-language online magazine for Brno...


Czech Mu

捷 目 is the first-ever Chinese language online newspaper...