Tschechisches Bier wird weltweit immer beliebter

Die Bierproduktion ist 2018 dank rekordverdächtiger Nachfrage im Ausland gestiegen

Nach einem Rückgang 2017 ist die Bierpoduktion in Tschechien im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Insgesamt 21,3 Millionen Hektoliter Bier, 4,7 Prozent mehr als im Vorjahr, wurden 2018 im Land gebraut. Den Anstieg vedanken die tschechischen Bierbrauer vor allem der Nachfrage im Ausland: der Export von Bier ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr um knapp 12 Prozent gestiegen.

„Zum ersten Mal hat unser Export 2018 die Fünf-Millionen-Marke überschritten, insgesamt haben wir nämlich 5,2 Millionen Hektoliter Bier ins Ausland verkauft“, sagt Martina Ferencová, Geschäftsführerin des tschechischen Brauereiverbandes.
Seinen größten Absatz im Ausland findet tschechisches Bier in der Europäischen Union. Besonders gern getrunken wird es in Deutschland und der Slowakei. Aber auch in Ungarn wird es immer beliebter: Hier stiegen die Bierexporte im Vergleich zum Vorjahr um 60 Prozent.

Die Exporte in Länder außerhalb der EU nahmen 2018 ebenfalls zu und machten im vergangenen Jahr ein Viertel der Gesamtexporte aus. Den größten nicht-EU-Exportmarkt stellt Russland dar, wohin 2018 375.000 Hektoliter Bier exportiert wurden, 54 Prozent mehr als 2017.

Natürlich wird Bier in Tschechien selbst auch zur Genüge getrunken. Der Inlandsverbrauch stieg im vergangenen Jahr um fast drei Prozentpunkte. Das bedeutet, dass jeder Tscheche durchschnittlich 141 Liter Bier pro Jahr getrunken hat, rund 3 Liter mehr als ein Jahr zuvor.

Den größten Marktanteil, 40 Prozent, hat Flaschenbier. Fassbier nimmt zwar noch immer 34 Prozent des Marktes ein, hier ist aber ein leichter Rückgang zu verzeichenen. Um mehr als ein Viertel auf elf Prozent gestiegen ist dafür der Konsum von Dosenbier. Der Verbrauch von Bier in Plastikflaschen lag bei 12 Prozent, ein Rückgang von vier Prozent.

So überraaschend es klingen mag, es wird auch Bier in die Tschechische Republik eingeführt. Die Importe, hauptsächlich aus EU-Ländern, sind in den letzten fünf Jahren sogar gestiegen. Wurden 2014 noch 291.000 Hektoliter Bier nach Tschechien eingeführt, waren es 2018 schon 395.000 Hektoliter. Die Importe kamen hauptsächlich aus Polen, Ungarn und Belgien. Etwa 8.000 Hektoliter kamen von außerhalb der EU, vor allem aus Mexiko, Serbien und Thailand.

Seit langem rühmen sich die Tschechen, die eifrigsten Biertrinker der Welt zu sein. Kein Wunder: Neben sechs großen Brauereien gibt es in Tschechien 29 kleinere Brauereien und 440 Mikrobrauereien.

Related articles

Facebook comments

KUKBURG - Farm to table

Unser Fleisch und Produkte direkt auf Ihren Tisch

Österreichisches Gymnasium...

Österreichische Gymnasium in Prag seit 1991

Prag mit allen Sinnen

INDIVIDUALITÄT führt Sie mit GENUSS und viel ERLEBNIS durch...

Airwaynet

Schnelle und zuverlässige Internetverbindung in Prag!

Bad Jeff's Barbecue

American-style BBQ with a twist

Blackdog Cantina

Life is too short to eat bad food

Café Louvre

Wiener Kaffeehaus atmosphere in Prag

Kočár z Vídně

Kutsche aus Wien


PragueMonitor.com

Prague’s # 1 source for Czech news in English…


PragueConnect.cz

Expat and Czech Business Professional Network


Prague.TV

English language Expats and City Guide


Brno Daily

New English-language online magazine for Brno...


Czech Mu

捷 目 is the first-ever Chinese language online newspaper...